Gruselnacht 2011

 

Unsere diesjährige Gruselnacht war mit gut 600 Besuchern ein voller Erfolg. Im Kirchkeller las der Schriftsteller eine eigens für diese Gruselnacht geschriebene Geschichte vor. Mehrmals war der Kirchkeller bis auf den letzten Platz gefüllt.

Riechen, tasten und werfen - hier konnten sich die kleinen Gespenster an Spielen austoben. Mit Fackeln ging es durch den Wald, wo an vielen Stellen unheimliche Holde spukten. In der Pulverkammer tobte  ein Gefangener und zwischen den Türmen wanderte ein Gespenst umher. So manche Wasserbombe kam von Geisterhand vom Turm herunter. Ein schwarzer Ritter trieb auf dem gesamten Burggelände sein Unwesen, erschreckte die Kinder und versuchte ihnen, die Zauberkugeln zu entwenden, die sie am Eingang der Burg bekamen. Wer seine Zauberkugel noch besaß, konnte sie am Abend in einen geheimnisvollen Schlund werfen und bekam, wenn er die richtige Zauberzahl besaß, einen Gewinn.

Höhepunkt des Abends war die Feuershow von Petra, die kunstvoll mit dem Element Feuer tanzte.

Unsere Gruselkantine wurde regelrecht gestürmt. Obwohl wir schon mehr als die doppelte Mengen vom letzten Jahr eingekauft hatten, waren wir um 20.30 Uhr restlos ausverkauft. Wir entschuldigen uns bei allen Gästen, die keine Wurst und kein Bier mehr erwerben konnten. Nächstes Jahr wird unser kullinarisches Angebot weiter aufgestockt und erweitert. Wir werden ebenfalls das Gelände der Burg besser ausleuchten, so dass sich alle Gespenster wohl fühlen.

Vielen Dank an alle großen und kleine Gäste. Es hat uns Spaß gemacht, bitte kommen sie am 27.Oktober 2012 wieder und bringen sie weitere Freunde mit.


 
Burgverein Reifenberg [-cartcount]